Home>Jugendbank>Ausbildung bei der Schaffhauser Kantonalbank

Ausbildung bei der Schaffhauser Kantonalbank

Voraussetzungen

Folgendes erwarten wir von unseren angehenden Lernenden:

  • Sekundarschule bzw. in der gegliederten Oberstufe Besuch der Stammklasse mit erweiterten Anforderungen mit guten bis sehr guten Noten, insbesondere im sprachlichen Bereich und in Mathematik (Notendurchschnitt von 4,5 oder besser)
  • Freude und Interesse am Bankwesen
  • Offenheit, Ehrlichkeit sowie Zuverlässigkeit und Kontaktfreudigkeit
  • Sicheres, gepflegtes Auftreten
  • Angenehme Umgangsformen und Teamfähigkeit
  • Freude am Lernen

Die kaufmänische Banklehre

Die KV-Ausbildung bei der Schaffhauser Kantonalbank basiert auf vier Elementen:

  1. Ausbildung am Arbeitsplatz
  2. Handelsschule KV Schaffhausen
  3. Bankfachunterricht beim CYP (Center for Young Professionals in Banking)
  4. Selbststudium/Eigeninitiative

1. Ausbildung am Arbeitsplatz

Die Ausbildung bei der SHKB ist eine praxisorientierte, breit abgestützte Berufsausbildung mit Einsätzen in verschiedenen Fachabteilungen und Filialen. Du erhältst während deiner Lehrzeit Einblick in sämtliche Aufgaben und Tätigkeiten einer Universalbank. In der ersten Woche wirst du einen Einführungskurs besuchen um dich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

Danach wechselst du in der Regel alle drei Monate die Abteilung. In jeder Abteilung wirst du von einem für dich zuständigen Praxisausbilder betreut. Du vereinbarst mit ihm die Ziele, die du in der jeweiligen Abteilung erreichen solltest. Aufgrund dieser Ziele wirst du nach den drei Monaten beurteilt. Auch du selbst beurteilst deine Eindrücke, die du in der Abteilung gewonnen hast.

Ein Lernender der Schaffhauser Kantonalbank durchläuft während seiner Ausbildungszeit folgende Abteilungen:

1. Lehrjahr:

  • Zahlungsverkehr Inland
  • Zahlungsverkehr Ausland
  • Finanzielles Rechnungswesen
  • Servicecenter
  • Kundendatencenter

2. Lehrjahr:

  • Wertschriftenservice-Center
  • Vermögensverwaltung
  • Private Banking Schweiz 
  • Schalterberatung / Private Kunden CH/international

3. Lehrjahr:

  • Kreditservicecenter
  • Firmenkunden
  • Immobilien-Investoren
  • Firmenkunden Filialen

Die Praxiseinsätze werden von der Lehrlingsverantwortlichen der Personalabteilung geplant und koordiniert. Sie bespricht mit dir auch regelmässig deine Beurteilungen und die Zeugnisse und ist, neben den Praxisausbildern, während der ganzen Lehrzeit deine Ansprechperson. Sie beantwortet dir und deinen Eltern alle Fragen im Zusammenhang mit deiner Lehre und hilft mit, allfällige Probleme zu lösen

2. Handelsschule KV Schaffhausen

In der Handelsschule lernst du die Grundlagen für deine kaufmännische Tätigkeit. Du hast zwei Möglichkeiten, die erweiterte Grundausbildung E-Profil und die Berufsmaturität, das M-Profil.

E-Profil, Berufsschule des Kaufmännischen Vereins

Die Kaufmännische Berufsschule eignet sich für gute bis sehr gute Sekundarschüler und Sekundarschülerinnen, die sich auf die Verbindung von vielseitiger beruflicher Tätigkeit und anspruchsvoller Ausbildung freuen und bereit sind, sich entsprechend einzusetzen.

Zum Lehrstoff gehören neben der Fachkompetenz (Branchen- und Firmakenntnisse, Information, Kommunikation und Administration, Wirtschaft und Gesellschaft, Deutsch und Fremdsprachen) auch die Förderung der Methoden- und Sozialkompetenz.

Während deiner Berufschulzeit wirst du ausserdem an Sprachaufenthalten teilnehmen können.

Weitere Informationen

M-Profil, Kaufmännische Berufsmittelschule mit Berufsmaturität

Zusätzlich zum Lehrstoff des E-Profils wird die Allgemeinbildung durch zusätzliche Fächer wie Mathematik und Geschichte vertieft. Die Berufsmaturität ermöglicht z.B. den prüfungsfreien Eintritt ins erste Semester einer höheren Fachschule. Sie schafft aber auch gute Voraussetzungen für den Besuch von Lehrgängen, die auf eidgenössische Prüfungen vorbereiten (Höhere Fachprüfung im Bankgewerbe, dipl. Buchhalter/Controller usw.).

Weitere Informationen

3. Bankfachunterricht beim CYP (Center for Young Professionals in Banking)

Zusätzlich zur kaufmännischen Berufsschule erhältst du eine umfassende bankfachliche Ausbildung. Diese Branchenkurse werden in 1 und 2 tägigen Kursmodulen verteilt auf die 3 Lehrjahre vermittelt. Der Branchenkundeunterricht erfolgt beim CYP in Zürich-Oerlikon und wird unterstützt durch Lernmodule von Banking Today (Ordner und Computertraining). Diese Lernmodule haben zum Ziel, das gesamte Bankgrundwissen mit einer modernen Ausbildungsmethode zu vermitteln. Zusätzlich erhalten die Lernenden zur Vorbereitung der einzelnen Praxistage Lerneinheiten zu den entsprechenden Themen.

Der Bankfachunterricht erfolgt in drei Stufen:

  • Individuelle Vorbereitung durch die Lernenden: Es wird vorausgesetzt, dass sich die Lernenden anhand der Lerneinheiten und des Vorbereitungsauftrages des entsprechenden Moduls aus Banking Today auf die Bankfachausbildung vorbereiten.
  • Unterricht beim CYP (Praxistage): Voraussetzung für die obligatorische Teilnahme an einem Praxistag ist ein erfolgreich absolvierter Test zum vorgegebenen Thema. Ein hohes Mass an Eigeninitiative und Eigenverantwortung werden gefordert und gefördert. Im abwechslungsreichen Unterricht werden durch Coachs und Trainer Bankfachkenntnisse mit Übungen, Fallstudien und durch Präsentationen der Lernenden vertieft und erweitert. Die im Selbststudium erarbeiteten Kenntnisse werden gemeinsam vertieft und gefestigt. Abschlusstests und Zwischenprüfungen, die aufzeigen auf welchem Niveau die Lernenden Ausbildungsziele – für eine optimale Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung – erreicht haben, bilden die Basis für eine entsprechende Repetition. Im 3. Lehrjahr werden schriftliche und mündliche Lehrabschlussprüfungen simuliert. Ausserdem werden Aktualitäten im Bankwesen behandelt.
  • Individuelle Nachbearbeitung durch die Lernenden: Banking Today-Module sowie des Nachbearbeitungsauftrag/-test dienen der selbständigen Überprüfung des Wissensstandes durch die Lernenden. Das Miteinbezogensein der Lernenden in den Lehr- und Lernprozess und die neuartige Ausbilderrolle, weg vom Lehrer – hin zum Lernbegleiter, führen zu einer tieferen und umfassenden Motivation aller Beteiligten.

Link: http://www.cyp.ch/

4. Selbststudium/Eigeninitiative

Die Lehrlingsausbildung beim CYP wird unterstützt durch Ordner und CBT-Lernmodule (Computer Based Training) von Banking Today, mit dem Ziel, das gesamte Bankgrundwissen mit einer modernen Ausbildungsmethode zu vermitteln. Es wird vorausgesetzt, dass sich die Lehrlinge anhand von Banking Today vorbereiten. Wenn sie selbstständig ihren Wissensstand überprüfen wollen, stehen ihnen dafür CBT-Testmodule zur Verfügung.

Informatiklehre

Neben der kaufmännischen Banklehre besteht bei uns auch die Möglichkeit eine Informatiklehre zu absolvieren. Die SHKB bildet alle 3 Jahre einen Informatiker aus. Wir vergeben die nächste Lehrstelle im Sommer 2015 mit Lehrbeginn Sommer 2016.

Für die Informatiklehre gelten grundsätzlich die gleichen Voraussetzungen wie für die kaufmännische Lehre. Besonderes wichtig sind gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Fächern sowie ein logisch- abstraktes Denkvermögen. Ausserdem natürlich Freude am Umgang mit Computern sowie Interesse an technischen und betrieblichen Zusammenhängen.

Der Schulunterricht findet am Berufsbildungszentrum Schaffhausen (BBZ) statt. In den ersten beiden Jahren der vierjährigen Lehre besucht man die Schule an 2 Tagen pro Woche, ab dem dritten Lehrjahr geht man im Blockunterricht zur Schule. Insbesondere im ersten Schuljahr kommen noch Einführungskurse zu diversen Informatik-Themen hinzu.

Die Informatik der Schaffhauser Kantonalbank ist in 3 Gruppen unterteilt:

  • Information Center
  • Finnova-Informatik
  • EDV/Produktion

Der Informatik-Lehrling wird im Laufe seiner Ausbildung alle 3 Gruppen durchlaufen und so die verschiedensten Einsatzgebiete der Informatik kennen lernen.

  • Im Information Center lernst du die Grundelemente der Informatik kennen. Neben Software- bzw. Hardware-Installationen gehört auch die Überwachung des Netzwerks zum Lerninhalt.
  • Bei der Finnova-Informatik wirst du in erster Linie mit den bankinternen Programmen konfrontiert. Du setzt dich mit der Applikations- sowie der Benutzerbetreuung der Bankensoftware auseinander.
  • In der EDV/Produktion wird dir der ganze Ablauf der zentralen Rechensysteme näher gebracht. Ebenso wirst du in die Datensicherung eingeführt.

Als Informatik-Lehrling besuchst du zudem noch weitere Bereiche in der SHKB die nicht zur Informatik gehören, damit du auch den eigentlichen Bankbetrieb kennen lernst.

Link: http://www.bbz-sh.ch

Mediamatiklehre

Die Ausbildung richtet sich an gute SekundarschülerInnen, die gerne zur Schule gehen und Lust auf eine anspruchsvolle sowie vielseitige Lehre mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft, Informationstechnologien und Allgemeinbildung haben.

Mediamatik-Kaufleute absolvieren eine vierjährige Lehre auf dem Niveau der kaufmännischen Berufsmaturität, kombiniert mit Informatik und Multimediatechnik. Diese Ausbildung verknüpft in idealer Weise beste Fachkenntnisse im IT-Bereich mit kaufmännischer Kompetenz.

Die Ausbildung für Mediamatik-Kaufleute kann mit oder ohne Berufsmaturität absolviert werden. Wer die Lehre mit Berufsmaturität absolvieren möchte, was wir empfehlen, muss eine Aufnahmeprüfung bestehen.

Link: http://www.mediamatik-kv.ch/

Schnupperlehre

Die SHKB bietet keine Schnupperlehren an. Interessierte Jugendliche können jedoch gerne den Schnuppernachmittag besuchen.

Schnuppernachmittag

Jeweils vor den Sommerferien besteht die Möglichkeit bei der SHKB einen Schnuppernachmittag zu besuchen. Hier lernst du die Bank mal aus einem anderen Blickwinkel, nämlich von innen kennen. Wenn du schon immer einmal einen praxisorientierten Einblick in den Alltag einer Bank und den Überblick über die wesentlichen Aufgaben und Abteilungen gewinnen wolltest, ist dieser Anlass sicherlich das Richtige für dich.

Während diesem Nachmittag wird dir die SHKB und ihr Ausbildungskonzept genauer vorgestellt, wir werden in Gruppen verschiedene Abteilungen besuchen und du hast ausführlich Gelegenheit, deine wohl reichlich vorhandenen Fragen zu stellen.

Frau Nancy Kafka, Telefon +41 52 635 22 64, nancy.kafka(at)shkb.ch erwartet gerne deine Anmeldung. Wir werden dir dann rechtzeitig eine Einladung für den nächsten Anlass zukommen lassen.

Bewerbung

Vorgehen

Spricht dich eine Lehrstelle bei der SHKB an, ist es genau das was du suchst? Dann gehe wie folgt vor:

Schicke deine vollständigen Bewerbungsunterlagen, bestehend aus Bewerbungsbogen, allen Zeugniskopien der Sekundarschule sowie dem Grundlagentest Multicheck Kaufmann/Kauffrau oder für Informatik/Mediamatik Multicheck Technik an:

Schaffhauser Kantonalbank
Frau Nancy Kafka
Vorstadt 53
Postfach
8201 Schaffhausen

Berater Nancy Kafka

Nancy Kafka

Lehrlingsverantwortliche

T: +41 52 635 22 64

Xing
End of Content
  • 2014 Schaffhauser Kantonalbank -
  • Bank Clearing Nr.: 782
  • Postcheck Nr.: 82-50-5
  • Swift Nr.: SHKBCH2S
  • Nutzungsbedingungen